Therapeutische Gespräche

Die Basis jeder Therapie

Grundlage unseres psychotherapeutischen Ansatzes ist das Einzelgespräch mit dem Bezugstherapeuten. Termine, Frequenz und Dauer (in der Regel 30-50 Minuten) werden individuell miteinander vereinbart.

Einzelpsychotherapie

Im Einzelgespräch geht es sowohl um die Bearbeitung der intrapsychischen Konfliktdynamik als auch um die systematische Verhaltensänderung, etwa auch im kognitiven und sensorischen Bereich sowie um die Reflexion interpersoneller Erfahrungen aus den Gruppen bzw. die Planung von Verhaltenszielen im Gruppenkontext. Auch sollen hier Themen bearbeitet werden, die aus Gründen von Intimität oder Rücksichtnahme auf die Gruppe dort nicht besprochen werden können.

Gruppenpsychotherapie

In der gemeinsamen therapeutischen Arbeit in der Gruppe werden den Teilnehmern bestehende intrapsychische und interpersonelle Konflikte bewusst gemacht, Lösungsansätze erarbeitet und erprobt (z. B. im Rollenspiel), wobei vielfältige Beziehungserfahrungen gemacht werden können. Es kommt zu einer Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit, zum Abbau von Hemmungen, zur Förderung von Selbstverantwortung und Achtsamkeit, zur Stärkung von Selbstwertgefühl und Autonomie, zur Entdeckung und Förderung gesunder Anteile und damit auch zur Aktivierung von Selbstheilungskräften.